Fähigkeiten

Über mich

Auf dieser Seite erläutere ich Ihnen meine Fähigkeiten in einer übersichtlichen Form, die ich an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Aalen, sowie der Eberhard Karls Universität in Tübingen erworben habe. Außerdem möchte ich auch ein paar andere Dinge über mich erwähnen, wie beispielsweise ein paar Hobbyprojekte. Ich habe meine Fachgebiete in die vier Kategorien IT, Gestaltung, EDV und Sprachen unterteilt. Je höher die Zahl, die einer Prozentzahl entspricht, desto höher mein Kenntnisstand.
Da ich Medieninformatik studiert habe, hat auch mein bisheriger Werdegang einen recht gestalterischen Schwerpunkt. Dabei habe ich jedoch nie meine IT-Kenntnisse vernachlässigt. Insbesondere mit meiner Werkstudententätigkeit habe ich mich in diesem Bereich stetig weitergebildet. In diesem Zusammenhang habe ich bereis einige Skripts und Tools entwickelt, die von meinem Arbeitgeber seither produktiv verwendet werden. Ich bin nach wie vor dort tätig und werde zum Abschluss meines Studiums nun auch meine Masterarbeit möglichst praxisnah in diesem Unternehmen schreiben. Dabei werde ich einen Ansatz schaffen, der einige Störfaktoren für eine möglichst produktive Arbeit ausmerzen wird.

IT Kenntnisse

Hochsprachen (Java, C, C++)
90%
Skriptsprachen (JavaScript, VBScript)
90%
Datenbanken (SQL)
80%
Website (HTML, PHP, CMS)
95%

Grundsätzlich kann man sagen, dass ich mit Computern aufgewachsen bin. Ich habe bereits mit sieben Jahren meine erste eigene "Bastelmaschine" bekommen. Damals habe ich mich jedoch noch ausschließlich für Spiele interessiert. Etwas später habe ich dann begonnen die Hardware unter die Lupe zu nehmen, da es mich interessierte, was alles in so einem "Kasten" steckt. Natürlich durfte dabei auch das obligatorische herumbasteln nicht fehlen. Wann immer eine Komponente zu langsam wurde, habe ich sie bereits mit zwölf Jahren selbst ausgetauscht. Dabei kam es leider auch immer wieder einmal zu Rückschlägen, wenn mal wieder ein Kurzschluss verursacht wurde. Aus Fehlern lernt man jedoch und ich kann sagen, dass ich mir durch diese Erfahrungen eine sehr gute Hardwarekenntnis angeeignet habe.

Zu der Softwareprogrammierung bin ich erst einige Zeit später gestoßen, da es an meiner Schule leider kein Programm gab, das sich mit dieser Thematik beschäftigte. Tatsächlich bin ich erst mit Beginn meines Studium in die Welt der Programmiersprachen eingetaucht. Mein stetig wachsendes Interesse dafür, hat mir jedoch dabei geholfen schnell Fuss zu fassen und den Rückstand zu manch anderen Kommilitonen spielend aufzuholen.
Zudem habe ich nun durch einige Praktika und meine Werkstudententätigkeit meine Programmierfähigkeiten weiter vertiefen können. Daher fühle ich mich nun sehr selbstbewusst und jeder neuen Herausforderung gewachsen.

Gestaltung

3D-Modellierung (Autodesk Maya)
70%
Fotobearbeitung (Adobe Photoshop)
75%
Videoschnitt (Adobe Premiere)
65%
Print-Design (Adobe InDesign)
60%

Die Gestaltung von Medien ist aus zeitlichen Gründen leider etwas in den Hintergrund gerückt. 3D-Modellierung, Videoschnitt, Fotografie, sowie Fotobearbeitung und andere künstlerische Beschäftigungen betreibe ich aktuell nur als Hobby. Ich hoffe, dass ich bald mal wieder etwas Zeit dafür finde.
Wie man im Bereich Kreatives (bald) sehen kann, habe ich auch bereits das ein oder anderer kleine Projekt abgewickelt. Für die Zukunft habe ich vor in diesem Bereich noch einige weitere Dinge zu veröffentlichen. Ich möchte diesbezüglich noch nicht zu viel verraten, aber ich bin zuversichtlich, dass ich das schaffe. Wahrscheinlich jedoch noch nicht innerhalb des kommenden Jahres.

Am liebsten verwende ich für meine kreative Arbeit die Programme Autodesk Maya für meine 3D-Animationen, Adobe Premiere für den Videoschnitt und Adobe Photoshop für die Bildbearbeitung.
Natürlich gibt es auch zahlreich, kostenfreie und vor allem Open Source Alternativen. Ich habe mich jedoch an diese drei Programme gewöhnt und werde voraussichtlich dabei bleiben.

EDV Kenntnisse

Textverarbeitungs (Word, Pages)
75%
Tabellenverarbeitung (Excel, Numbers)
85%
Präsentation-Software (PowerPoint, Keynote)
70%

Um EDV-Software, wie die Microsoft Office Suite oder die Pendants von Apple und der Open-Source-Welt, kommt man heute in nahezu keine Beruf mehr herum. Zumindest grundlegende Kenntnisse sind in den meisten Stellenausschreiben Voraussetzung. Immer öfter werden Grundlagen bereits in der Schule vermittelt. An machen Schulen wird den Schülern sogar das Zehn-Finger-System vermittelt.

Der Regelfall ist jedoch, dass von einem Vorgesetzten oder Lehrer eine Ausarbeitung oder Präsentation erwartet wird und man sich die Möglichkeiten der Software dann mühsam in Eigenregie beibringen muss. Für oben genannte grundlegende Kenntnisse reichen in den meisten Fällen wenige Stunden aus. Wer jedoch beispielsweise tiefergreifende Kenntnisse in einem Excel erwerben möchte, kann gut und gern mehrere Tage oder sogar Wochen investieren.

Mein Weg war die zweite Variante. Heute beherrsche ich jedoch nicht nur die Erstellung einer umfangreichen wissenschaftlichen Arbeit in Word, samt dazugehöriger Präsentation mit PowerPoint. Viel mehr habe ich mir auch das Schreiben von komplexen Formeln und Skripten in Excel angeeignet.

Sprachen

Deutsch
100%
Englisch
90%
Französisch
25%

Um in einer immer weltoffeneren Gesellschaft nicht den Anschluss zu verlieren, ist es unumgänglich auch über den Tellerrand hinweg zu sehen. Dies gelingt am besten, wenn man mehr als nur seine eigene Muttersprache beherrscht. Sehr weit kommt man auch bereits mit Englisch. Oft ist das Schulenglisch jedoch ein gutes Stück von dem wirklich gesprochen Englisch entfernt. Da ich in meiner Freizeit sehr gern Serien aller Art sehe, habe ich vor einigen Jahren damit begonnen diese im Original zu schauen. Meiner Meinung nach ist das die beste Möglichkeit ein Sprache zu verbessern, wenn man davon absieht ins Ausland zu gehen.

Französisch habe ich nach der Schule nicht mehr wirklich gebraucht und daher etwas vernachlässigt. Was eigentlich ein bisschen schade ist, da es an sich eine schöne Sprache ist. Ich kann mittlerweile nur noch Grundkenntnisse nachweisen.

China ist eine rasant aufstrebende Wirtschaftsmacht. In diesem Sinne wird auch die chinesische Sprache in Zukunft immer wichtiger werden und mit diesem Hintergrund habe ich während meinem Bachelor-Studium ein Semester lang einen Kurs besucht. Jedoch reicht dieser Zeitraum nicht annähernd, um die Sprache beherrschen zu können. Daher kann ich durch meinen ersten Einblick auch nur sehr rudimentäre Grundkenntnisse nachweisen. Zudem habe ich die Sprache nun schon seit längerem nicht mehr eingesetzt und den Punkte daher entfernt.